Stadtkirche St. Jakobi

Jakobi Kirche Eingang Jakobi Kirche - Gewölbe im Chorumgang Jakobi Kirche - Ansicht von Norden

No text
Close

Die Zielanzeige bietet im Freien eine schnelle und ungefähre Orientierung, in welcher Richtung das angegebene Ziel zu finden ist. Die Berechnung der Richtung zum Ziel erfolgt einmalig beim Seitenaufruf. Dazu werden dem System die Zielkoordinaten und Ihr aktueller Standort übermittelt. Aktivieren Sie für korrekte Funktionsweise WLAN und GPS an Ihrem Smartphone.

Sind aktuell keine oder nur wenige GPS-Satelliten im Sichtfeld (z.B. in Gebäuden), verfügt das System nicht über die aktuellen Satellitenpositionen bzw. die Entfernung zum Ziel ist relativ kurz, kann das System die Zielrichtung nicht mehr exakt ermitteln. Das erkennen Sie an hohen Werten im Feld Genauigkeit.

Überprüfen Sie im Fehlerfall GPS und die Kalibrierung des Magnetsensor-Systems bzw. führen diese neu durch.

 Zielkoordinaten:

 Entfernung:
 Erkennung:
 Genauigkeit:
 Panorama-Ansicht

Die dreischiffige Hallenkirche mit Dachreiter stammt aus dem 14. Jahrhundert mit romanischer Vorgängerkirche.

Zwischen 1350 und 1365 erfolgte der Neubau als dreischiffige Hallenkirche mit hochgotischem Kreuzgewölbe. Durch Stadtbrände 1389 und 1395 teils stark zerstört, wurde sie neu errichtet, diesmal im spätgotischen Stil mit dreischiffigem Langhaus. Bei einem Brand 1677 stürzte der Turm ein, ein neuer wurde 1878 errichtet.

Herausragend sind der 1504 von Peter Breuer geschaffene Altar sowie der Maßwerkfries, der sich um den ganzen Chorraum zieht. Nach der Zerstörung der Kirche am 5. März 1945 wird die Kirche bis heute aufgebaut und saniert.